15. November 2020

Hosea – Mir ist vergeben

Prediger/in:
Predigtreihe:

Schon im letzten Abschnitt schien durch, wie sehr Gott sich immer noch eine Beziehung mit Israel wünscht. Wie selbst die Strafe etwas ist, dass auf Wiederherstellung ausgerichtet ist. Allerdings muss diese, von uns zerbrochene Beziehung, irgendwie repariert werden. Und Gott ist klar – dazu braucht es mehr als das, was wir Menschen tun können.

Hosea 2
16 Darum siehe, ich will sie locken und in die Wüste führen und ihr zu Herzen reden; 17 und ich will ihr von dort aus ihre Weinberge wiedergeben und ihr das Tal Achor zu einer Tür der Hoffnung machen, dass sie dort singen soll wie in den Tagen ihrer Jugend und wie an dem Tag, als sie aus dem Land Ägypten zog. 18 An jenem Tag wird es geschehen, spricht der HERR, dass du mich »mein Mann« und nicht mehr »mein Baal« nennen wirst; 19 und ich werde die Namen der Baale aus ihrem Mund entfernen, dass an ihre Namen nicht mehr gedacht werden soll. 20 An jenem Tag will ich auch zu ihren Gunsten einen Bund schließen mit den Tieren des Feldes und mit den Vögeln des Himmels und mit allem, was auf Erden kriecht; und ich will Bogen, Schwert und alles Kriegsgerät im Land zerbrechen und sie sicher wohnen lassen. 21 Und ich will dich mir verloben auf ewig, ich will dich mir verloben in Gerechtigkeit und Recht, in Gnade und Erbarmen; 22 ja, ich will dich mir verloben in Treue, und du wirst den HERRN erkennen! 23 Und es soll geschehen an jenem Tag, spricht der HERR, da will ich antworten; ich will dem Himmel antworten, und er soll der Erde antworten; 24 und die Erde wird antworten mit Korn, Most und Öl, und diese werden Jesreel antworten. 25 Und ich will sie mir im Land ansäen und mich über die »Unbegnadigte« erbarmen und zu »Nicht-mein-Volk« sagen: »Du bist mein Volk!«, und es wird sagen: »Du bist mein Gott!«

Hosea 3
1 Und der HERR sprach zu mir: Geh nochmals hin und liebe eine Frau, die von ihrem Freund geliebt wird und im Ehebruch lebt, gleichwie der HERR die Kinder Israels liebt, obwohl sie sich anderen Göttern zuwenden und Traubenkuchen lieben! 2 Da erkaufte ich sie mir um 15 Silberlinge und um ein Homer und ein Letech Gerste. 3 Und ich sprach zu ihr: »Du sollst mir viele Tage so bleiben und nicht huren und keinem anderen Mann angehören; ebenso will auch ich mich dir gegenüber verhalten!« 4 Denn die Kinder Israels werden viele Tage ohne König bleiben und ohne Fürsten, auch ohne Opfer, ohne Bildsäule, ohne Ephod und ohne Teraphim. 5 Danach werden die Kinder Israels umkehren und den HERRN, ihren Gott, und David, ihren König, suchen; und sie werden sich bebend zu dem HERRN und zu seiner Güte flüchten am Ende der Tage.

1. Gottes unveränderter Wunsch
Hosea 2,16-25

2. Der unglaubliche Preis
Hosea 3,1-2

3. Das neue Eheversprechen
Hosea 3,3-5

Fragen zum Weiterdenken
1. Wie kommst du damit klar, dass Gott unsere Sünde hasst, aber uns weiter liebt? Kannst du das annehmen? Welchen Unterschied macht das für dich?
2. Was ist deine Motivation, Gott zu folgen – eher Angst oder Dankbarkeit?
3. Was tust du, wenn du auch mit Gott immer noch anderen “Liebhabern” nachläufst? Zieht dich das mehr von Gott weg oder eher zu Jesus und seiner Vergebung hin?
4. Wenn du dein Leben anschaust: Wo merkst du, dass Gott wirklich einen Unterschied macht? Wo könnt ihr Gott darum bitten, dich noch mehr zu verändern?

Dateien zum Herunterladen Update als PDF Predigt als MP4