25. Juli 2021

Unverhandelbar: verehren

Prediger/in:
Predigtreihe:

Das erste der drei Grundwerte der Christus-Gemeinde: "verehren". Es ist eine Erinnerung daran, für wen wir leben und wie wir IHN verehren.

1.Korinther 10
23 »Alles ist erlaubt!« sagt ihr. Mag sein, aber nicht alles ist deshalb auch hilfreich. – »Alles ist erlaubt!« Aber nicht alles dient der Gemeinde. 24 Jeder soll auf den Vorteil des anderen bedacht sein, nicht auf den eigenen Vorteil. 25 ´Was heißt das konkret? Bei Fleisch, das auf dem Markt verkauft wird, braucht ihr nicht nachzuforschen, ob es einem Götzen geopfert wurde. Ihr könnt alles ohne Bedenken und mit gutem Gewissen essen, 26 denn »die Erde und alles, was darauf lebt, gehört dem Herrn«. 27 Dasselbe gilt auch, wenn jemand, der nicht an Christus glaubt, euch zum Essen einlädt und ihr die Einladung annehmt: Ihr könnt alles, was euch vorgesetzt wird, unbedenklich und mit gutem Gewissen essen und braucht nicht nachzuforschen, woher das Fleisch kommt. 28 Sollte allerdings jemand ausdrücklich zu euch sagen: »Dieses Fleisch wurde als Opfer dargebracht!«, dann esst nicht davon, und zwar mit Rücksicht auf den, der euch darauf aufmerksam gemacht hat – genauer gesagt, mit Rücksicht auf sein Gewissen. 29 Wohlgemerkt, ich spreche vom Gewissen des anderen. Was mein eigenes Gewissen betrifft, bin ich frei. Doch warum sollte ich mich so verhalten, dass das Gewissen des anderen verletzt wird und er meine Freiheit verurteilt? 30 Ich könnte zwar mit einem Dankgebet an der Mahlzeit teilnehmen. Aber soll es etwa dahin kommen, dass man mir Vorhaltungen macht wegen etwas, wofür ich Gott danke? 31 Was immer ihr tut, ob ihr esst oder trinkt oder was es auch sei – verhaltet euch so, dass Gott dadurch geehrt wird 32 und dass ihr für niemand ein Glaubenshindernis seid, weder für Juden noch für Nichtjuden, noch für die Gemeinde Gottes. 33 Nach diesem Grundsatz handle auch ich: Bei allem, was ich tue, nehme ich Rücksicht auf alle. Ich bin nicht auf meinen eigenen Vorteil aus, sondern habe die vielen anderen Menschen im Blick; denn ich möchte, dass sie gerettet werden.

1. Ich ehre Gott durch Taten
1.Korinther 10,31

2. Ich ehre Gott durch eine aufopfernde Liebe
1. Korinther 10,32-33

3. Ich ehre Gott durch ein rettendes Ziel
1. Korinther 10,33

Fragen um Weiterdenken:
1. Gott verehren ist weniger ein Moment, sondern eine grundsätzliche Haltung. Versuche noch mal zu beschreiben, was genau das Verehren Gottes ist?

2. Welche Dinge bedrohen (bei dir) diese Haltung? Lies noch einmal die Verse des Predigttextes. Wodurch wurde die Verehrung Gottes bei den Korinthern bedroht?

3. Wie würdest du das einschätzen: Wie groß ist die Gefahr Verehrung Gottes/Anbetung auf eine bestimmte Zeit oder Handlung zu reduzieren und es nicht als Lebensorientierung zu haben?

4. Wenn "Verehrung" so praktische Auswirkungen unter Christen und für ihre Leidenschaft für die Welt hat: Warum ist davon manchmal so wenig zu sehen?

Dateien zum Herunterladen Update als PDF Predigt als MP4