Was denkt Gott über meine Arbeit?
26. Februar 2023

Was denkt Gott über meine Arbeit?

Prediger/in:

Arbeit bestimmt einen Großteil unseres Tages. Für den einen ist sie der Inbegriff von Erfüllung, für den anderen etwas, was es schnell rumzukriegen gilt. Wie wünscht sich Gott, dass wir unsere Arbeit tun?

Kolosser 3
22 Ihr Sklaven, gehorcht in allem euren irdischen Herren. Tut es nicht nur, wenn sie euch beobachten – als ginge es darum, Menschen zu gefallen. Gehorcht ihnen vielmehr mit aufrichtigem Herzen und aus Ehrfurcht vor dem Herrn. 23 Worin auch immer eure Arbeit besteht – tut sie mit ganzer Hingabe, denn letztlich dient ihr nicht Menschen, sondern dem Herrn. 24 Ihr könnt sicher sein, dass ihr von ihm einen Lohn bekommt – das Erbe, das er im Himmel für euch bereithält. Darum dient ihm, Christus, dem Herrn! 25 Denn auch der, der Unrecht tut, wird einen Lohn empfangen – den Lohn für sein Unrecht. Gott ist ein unbestechlicher Richter.

Kolosser 4
1 Ihr Herren, geht gerecht mit euren Sklaven um und behandelt sie fair. Denkt daran, dass auch ihr einen Herrn habt, und dieser Herr ist im Himmel.

Matthäus 25,21
21 ›Sehr gut‹, erwiderte der Herr, ›du bist ein tüchtiger und treuer Diener. Du bist mit dem wenigen treu umgegangen, darum will ich dir viel anvertrauen. Komm herein zum Freudenfest deines Herrn!‹

1. Wie Gott meine Arbeit sieht
2. Wie das meine Arbeit verändert
3. Warum so die größte Karriere garantiert ist